You are here

Pressemeldungen

Das Projekt „bewusst e-mobil“ bringt das Thema Elektromobilität in die Klassenzimmer Niederösterreichs und Wiens. Dabei werden den Schulen Experimentier- und Unterrichtsmaterialien für die Sekundarstufe I, also für 10 bis 14-Jährige, kostenlos zur Verfügung gestellt.
 

Wien, März 2015: Die Förderung von klimaschonendem Verkehrsverhalten stellt – trotz eines immer größer werdenden Angebots an Alternativen – eine große Herausforderung dar. Umso wichtiger ist es daher, die bestehenden Konzepte und Initiativen durch bewusstseinsbildende Maßnahmen zu begleiteten. Das Projekt „bewusst e-mobil sein“ hat sich zum Ziel gesetzt, das Bewusstsein für klimaschonende Mobilität durch zielgruppenorientierte Kommunikations- und Informationskampagnen  zu stärken. Schwerpunktmäßig nimmt das Projekt auf die Modellregion „e-pendler in niederösterreich“ Bezug.

Baden, 22. 9. 2014: Klimafreundliche Mobilität stand auch heuer wieder im Mittelpunkt der Europäischen Mobilitätswoche. Baden ist eine von 550 teilnehmenden Gemeinden in Österreich und fokussierte auf die Themen Elektromobilität und Radfahren. Highlights der Mobilitätswoche bildeten die VIP e-Car Ausfahrt am 19. September und die Aktion wir RADLn in die Kirche am 21. September.

Baden, 19. 9. 2014: Klimafreundliche Mobilität steht auch heuer wieder im Mittelpunkt der Europäischen Mobilitätswoche. Baden ist eine von 550 teilnehmenden Gemeinden in Österreich. Baden fokussierte heuer das Thema Elektromobilität. Ein Highlight der Veranstaltungen bildet die VIP e-Car Ausfahrt mit Opinion Leadern. Die Stadtgemeinde Baden veranstaltete diesen Event in Kooperation mit den Autohäusern Renault Koinegg und Nissan Czaker, dem Casino Baden und der Modellregion für Elektromobilität „e-pendler in niederösterreich“.

Das Projektteam von „e-pendler in niederösterreich“ überreichte am Freitag, dem 25. Juli 2014, gemeinsam mit dem Perchtoldsdorfer Bürgermeister LAbg. Martin Schuster an fünf Bürger und Bürgerinnen der Marktgemeinde Perchtoldsdorf ihre neuen Elektro-Fahrräder. Die Pendler fahren mit den Elektro-Fahrrädern unter anderem direkt zum Arbeitsort und zum nächsten Knotenpunkt des öffentlichen Verkehrs und senken damit sowohl Straßenverkehrs- als auch Umweltbelastung.

Das Projektteam von „e-pendler in niederösterreich“ überreichte am Montag, dem 16. Juni 2014, gemeinsam mit dem Badener Bürgermeister KR Kurt Staska und Frau Vize-Bürgermeisterin Helga Krismer an sieben Bürger und Bürgerinnen der Stadt Baden ihre neuen Elektro-Fahrräder. Die Pendler fahren mit den Elektro-Fahrrädern unter anderem direkt zum Arbeitsort und zum nächsten Knotenpunkt des öffentlichen Verkehrs und senken damit sowohl Straßenverkehrs- als auch Umweltbelastung.

bea ist ein Elektroauto und wird ab nun von 25 Badenerinnen und Badenern sowie drei Wirtschaftspartnern als eCar Sharing Fahrzeug genutzt.

Der Weltladen Baden und das Energiereferat der Stadt haben das innovative Mobilitätsprojekt vorbereitet. Elektromobilität wird dadurch einfach und günstig erlebbar. Baden entwickelt sich zu einer Vorzeigestadt in der E-Mobilität.

Gerhard Blaschke aus Ebenfurth ist der erste stolze Privatnutzer eines Elektro-Gemeinschaftsfahrzeuges in der Modellregion "e-pendler in niederösterreich". Wirtschaftslandesrätin Dr. Petra Bohuslav übergab ihm am 21. Juni 2013 sein Elektrofahrzeug.

Am 21. Juni 2013 wurde unter Teilnahme von Wirtschaftslandesrätin Dr. Petra Bohuslav, Vize-Bgm. Dr. Helga Krismer und Dipl. Kffr. Katherina Olbrich (EVN), der ISL-Akademie in Baden ein Elektroauto der Marke Nissan Leaf übergeben.

Am Montag, 18. Februar 2013, wurde im Rahmen einer Pressekonferenz die neue Modellregion "e-pendler in niederösterreich" der Öffentlichkeit präsentiert.